Wir pflanzen Gesundheit.

Tipps bei Stress

Für den Notfall

Atmen Sie durch!
Nehmen Sie eine bequeme Position ein und atmen Sie zuerst tief in den Bauch. Langsam ausatmen! Nun atmen Sie in die Brust. Langsam ausatmen. Diese Übung können Sie auch mit einer Visualisierung kombinieren. Stellen Sie sich beim Ausatmen vor, dass der Stress aus Ihnen weicht.

Sagen Sie Nein!
Sie haben viel zu tun und jemand bittet Sie noch eine Aufgabe zu übernehmen? Sagen Sie Nein! Sagen Sie es mit bestimmtem Tonfall.

Laufen Sie!
Gehen Sie ein Stück in schnellem Tempo. Das hilft die negativen Auswirkungen der Stresshormone zu reduzieren.

Für den Alltag

Machen Sie eine Aufgaben-Liste!
Schreiben Sie eine Liste mit all den Dingen, die Sie zu erledigen haben. Sie hilft den Überblick zu bewahren. Notieren Sie auch Kleinigkeiten, denn auch sie benötigen Zeit. Freuen Sie sich, wenn Sie wieder einen Punkt streichen können und machen Sie sich bewusst wie viele Aufgaben Sie bereits erledigt haben.

Delegieren Sie!
Bitten Sie Ihren Partner oder Ihr(e) Kind(er) Aufgaben zu übernehmen, auch wenn es nur um das Auswechseln der Glühbirne geht. Auch Kleinigkeiten die von anderen erledigt werden, bringen Entlastung.

Pause machen!
Gönnen Sie sich zwischendurch ruhig eine Pause.

Sparen Sie Zeit!
Lagern Sie Ihre Post nicht in einem Bürokorb zwischen, sondern legen Sie sie nach Bearbeitung gleich ab. Oder entsorgen Sie den Müll, wenn Sie sowieso aus dem Haus gehen. Räumen Sie schmutziges Geschirr gleich in den Geschirrspüler. Planen Sie Ihre Wege, sodass Sie nicht unnötig hin und her laufen. Bei genauer Betrachtung finden sich im Alltag viele Möglichkeiten ein wenig Zeit zu sparen.

Streicheleinheiten für die Seele

Belohnen Sie sich!
Haben Sie eine schwere oder ungeliebte Aufgabe erledigt? Dann haben Sie ein kleines Geschenk verdient. Egal ob es ein Kinobesuch oder das lang ersehnte teure Parfüm ist.

Denken Sie an Ihre Bedürfnisse!
Mobilisieren Sie Ressourcen indem Sie Dinge tun, die Ihnen Freude bereiten, aber in letzter Zeit vernachlässigt wurden. Lesen, Malen, sportliche Aktivitäten, ein gemütliches Essen mit der besten Freundin – es gibt viele Möglichkeiten.

Schaffen Sie sich Freiräume!
Ob 30 Minuten am Tag oder eine Stunde pro Woche ist völlig egal. Machen Sie in dieser Zeit etwas worauf Sie sich freuen können.

Sorgen Sie für Licht!
Tageslicht verscheucht negative Gedanken.

Menü