Wir pflanzen Gesundheit.

Wirkung

Pflanzen sind Vielstoffgemische. Die Wirkung von Heilpflanzen beruht also nicht auf einer einzelnen Substanz, sondern entfaltet sich durch das Zusammenspiel vieler Inhaltsstoffe.

Viele Phytopharmaka stehen in ihrer Wirksamkeit chemisch-synthetischen Arzneimitteln um nichts nach. So zum Beispiel der Spezialextrakt aus Ginkgo biloba, der von internationalen Experten im Rahmen der Demenztherapie als gleichwertig zu den synthetischen Alternativen eingestuft wurde. Allerdings weisen pflanzliche Arzneimittel, im Gegensatz zu „herkömmlichen“ Medikamenten, zumeist eine bessere Verträglichkeit auf.

Trotzdem sind pflanzliche Arzneimittel nicht, wie vielfach angenommen, eine ganz so sanfte Medizin. Trotz ihrer guten Verträglichkeit können sie Wechsel- oder Nebenwirkungen haben. So beispielsweise Johanniskraut, das unter Umständen die Wirkung einiger Medikamente, wie z.B. Kontrazeptiva (Verhütungsmittel), herabsetzen kann. Und bei Menschen mit heller Haut kann Johanniskraut die Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht erhöhen. Die Einnahme von pflanzlichen Arzneimitteln sollte daher immer dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden.

Menü