Wir pflanzen Gesundheit.

Was tun bei Kreislaufproblemen durch Wetterfühligkeit?

Klar, der April ist bekannt für seine extremen Wetterschwankungen. Doch auch noch im Mai – Stichwort Eisheilige – sind wir vor großen Temperaturunterschieden nicht gefeit. Besonders ältere Menschen kämpfen in dieser Zeit mit Kreislaufproblemen. Was Sie dagegen tun können, lesen Sie hier. 

Viele Menschen kennen es – besonders ältere Leute können oft ein Lied davon singen: Die Temperaturen schwanken und schon reagiert der Körper mit Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, schwankendem Blutdruck oder Kreislaufproblemen. Wetterfühligkeit heißt dieses Phänomen, das laut einer Untersuchung des Instituts für Demoskopie Allensbach über die Hälfte der Befragten kennen.

Kreislaufprobleme durch Temperaturunterschiede

Der Begriff der Wetterfühligkeit bezeichnet damit all jene Symptome, die durch Wetterumschwünge und starke Temperaturschwankungen ausgelöst werden. Im Gegensatz zu sehr jungen Menschen, sind vor allem Seniorinnen und Senioren von dem Phänomen betroffen. Auch an besonders warmen oder gar heißen Tagen klagen viele ältere Menschen über von den Temperaturen ausgelöste Kreislaufprobleme. Da sich unser Körper nur langsam auf wechselnde Temperaturen gewöhnt, sind es in der heutigen Zeit vor allem auch die zahlreichen klimatisierten Räume und Supermärkte, die das Problem zusätzlich verstärken können.

Tipps gegen Kreislaufprobleme

Wetterbedingte Kreislaufprobleme schränken die Lebensqualität von Betroffenen gelegentlich stark ein. Hier finden Sie daher Erste-Hilfe-Tipps und können nachlesen, was bei Kreislaufproblemen wirkt:

  • Stärken Sie Ihren Kreislauf das ganze Jahr über: Kneipen Sie – also nehmen Sie warm-kalte Wechselbäder oder gönnen Sie sich regelmäßig Entspannung in der Sauna.
  • Gerade bei wetterbedingten Kreislaufproblemen ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Erinnern Sie sich mit kleinen Zetteln ans Trinken und stellen Sie sich eine große Kanne ungesüßten Tee oder Wasser in Sichtweite. Nehmen Sie sich täglich vor, die Kanne bis am Ende des Tages zu leeren.
  • Wenn die Beschwerden akut sind, lagern Sie Ihre Beine hoch! Kühle Armbäder helfen ebenso. Alternativ dazu können Sie sich beispielsweise kühles Wasser für maximal eine Minute über den Puls beider Hände laufen lassen.
  • Kreislaufprobleme können – wie Müdigkeit oder Abgeschlagenheit – ein Hinweis auf die Verringerung der Herzleistung sein. Gerade bei altersbedingter Leistungsverminderung des Herzens können Extrakte von Blättern, Blüten und Früchten des Weißdorns unterstützend auf Ihr Herz wirken.
  • Da hinter Kreislaufproblemen weitere Ursachen als Wetterfühligkeit oder die altersbedingte Verringerung der Leistung Ihres Herzens stehen können, suchen Sie bitte bei Fortbestehen Ihrer Beschwerden zur Abklärung den Arzt Ihres Vertrauens auf.
  • Greifen Sie auf bewährte Hausmittel zurück: Wallnüsse haben einen stabilisierenden Effekt auf Ihren Kreislauf. Oder genießen Sie eine Tasse Salbeitee – der schmeckt nicht nur köstlich, sondern regt auch Ihren Kreislauf wieder an!
  • Regelmäßige und ausdauernde Bewegung an der frischen Luft stärkt Ihr Herz-Kreislaufsystem. Nutzen Sie die präventive Möglichkeit der Aktivität an der frischen Luft das ganze Jahr über, um für Wetterumschwünge von vornherein gut gerüstet zu sein.
  • Auf Genussmittel wie Zigarette, Alkohol, ungesundes Essen oder zu viel Kaffee sollten Sie an wetterfühligen Tagen besser verzichten. Denn gerade Substanzen wie Nikotin oder Koffein können Ihre Beschwerden zusätzlich verstärken.

Quellen:

https://www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizesbiowetter/allgemeines.pdf?__blob=publicationFile&v=3 

http://symptomat.de/Wetterfühligkeit 

http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/tipps-gegen-wetterfuehligkeit.html 

https://www.gesundheit.de/krankheiten/gefaesserkrankungen/niedriger-blutdruck-hypotonie/kreislaufprobleme-was-tun 

DF_AD_130418

Menü